Anne und Dr. Tillmann Boelter sind seit Anfang 2017 im Kirchspiel tätig.

Anne Boelter: Ich wurde am 6.Mai 1985 in Nordhausen geboren und bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen. Schon als Kind habe ich die Christenlehre unserer Gemeinde besucht, was mich sehr geprägt hat. Nach meiner Konfirmation begann ich, ehrenamtlich im Pfarramt mitzuarbeiten und die Kinder- und Jugendarbeit aktiv mitzugestalten. Ich spürte rasch den Wunsch, Theologie zu studieren und so entschied ich mich nach dem Abitur für ein Studium in Jena. Zusammen mit meinem Mann ging ich nach Münster, anschließend kehrten wir nach Jena zurück. Wir haben sechs Kinder, die unser Leben bereichern.Im Kirchspiel Ebersdorf bin ich seit Juni 2017  tätig.  Zuvor habe ich mein Vikariat in Neukirchen bei Eisenach absolviert und wurde im April 2017 in Eisenach ordiniert. Mir liegt die Seelsorge besonders am Herzen, ebenso die Arbeit mit Kindern und jungen Familien. Ich möchte Wege bauen, um mit Gott und Kirche in Berührung zu treten. Mir ist es dabei wichtig, Ängste und Vorurteile abzubauen und Glauben nicht als etwas Lebensfremdes und -fernes zu begreifen, sondern als etwas, das das Leben leichter macht. Gott ist für mich Befreiung und Freude, die bereichert und Kraft gibt. 

Dr. Tillmann Boelter: Ich bin am 8.Mai 1981 in Meiningen geboren und die ersten Jahre im Sperrgebiet aufgewachsen, wo mein Vater Pfarrer war. Als ich acht Jahre alt war zogen wir nach Friedrichroda um. Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung zum Informatisch-Technischem Assistenten in Gotha gemacht, vor allem, um mich auf die Aufnahmeprüfungen für das Gesangsstudium vorzubereiten, das ich anstrebte. Kurzentschlossen habe ich mich jedoch für Theologie entschieden und in Jena, Münster und Halle studiert. Nach dem Studium promovierte ich im Fach Systematische Theologie in Jena mit einer Arbeit über Karl Barth (Die Widersacher in Gottes Schöpfung. Karl Barths Rede von den „Göttern“ im nachgelassenen §42 der „Kirchlichen Dogmatik“). Mein Vikariat machte ich in Mihla bei Eisenach bei Pfarrer Georg Martin Hoffmann und übernahm danach Vertretungen in Langula/Kammerfort (Kirchenkreis Mühlhausen) und Berka an der Werra (Kirchenkreis Eisenach), bevor ich seit Februar 2017 in Ebersdorf tätig bin. Ich bin Vater von sechs Kindern.

Menü schließen