Im Jahre 1325 wurde der Ort Schönbrunn erstmalig erwähnt, mit Sicherheit ist dieser – und besonders die Kirche – jedoch älter. Vermutlich stammen Teile des Gebäudes (insbesondere der Chorraum, die Apsis und Teile des heutigen Langhauses) aus dem 12. Jahrhundert. 

1682 wurde die Kirche umfassend saniert und verändert. Die auffällige Gestalt der Turmhaube stammt aus dieser Zeit. Auch wurde die Fenster im Innenraum erheblich vergrößert, um den Kirchenraum heller zu gestalten.

Erst um 1780 bekam die Kirche die heutigen Emporen und erst um 1900 fand bei der umfassenden Sanierung der Einbau der heutigen Kanzel und des Gestühls statt.

Bei der Restaurierung 2004 wurden Festken aus dem 12. Jahrhundert gefunden und wieder sichtbar gemacht. Diese schmücken insbesondere den Chorraum und die Apsis. 

Die Orgel stammt aus der Werkstatt des Schleizer Orgelbauers Ernst Poppe. Von den zwei Glocken im Turm ist im besondern auf die älter der Beiden zu verweisen: Diese stammt aus dem Jahre 1521 und ist eine wahre Kostbarkeit.

Menü schließen