vor 1777

Vor dem großen Umbau in der Barockzeit war unsere Kirche eine Etage kleiner
vor 1777

nach 1777

Die wunderbar gestaltete Fasade zeichnete unsere Kirche viel Jahrhunderte aus.
bis 1980

Heute (2019)

Die Kirche bedarf einer Außensanierung. Gutachten sind erstellt und um finanzielle Hilfe wird gebeten.
Heute

Die erste Bezeugung für eine Kapelle in Remptendorf findet sich schon im Jahre 1325 – vermutlich ist die Kapelle aber deutlich älter.

1474 wurde der Schnitzaltar geweiht, dessen Teile die Kirche bis heute noch schmücken. Hans Gottwald, ein Schüler Tilman Riemenschneiders, wird dieser Altar zugeschrieben und er ist von außergewöhnlich künstlerischem Wert.

Teil des Altars von Hans Gottwald

Seit 1608 ist Remptendorf eine eigene Pfarrei.

1777 erfolgte ein umfassender Umbau der Kirche. Da man zu dieser Zeit festgestellt hatte, dass der Kirchbau zu klein für den Ort geworden war und dieser auch nicht erweitert werden konnte hob man die Dachkonstruktion an und baute ein Emporengeschoss ein. Die Inneneinrichtung wurde erneuert und bis zum heutigen Tag so erhalten.

2005 schuf der Pößnecker Künstler Siegfried Neupert ein farbiges Glasfenster im Chorraum der Kirche.

Weihnachten 2018
Menü schließen